Gründungsmitglieder

König Ludwig I.

Aktuelles:

06.10.18 14:00

Landshut – die Stadt der Brauereien, Mühlen und Schnupftabakfabriken

VENK Ausflug !!!

Treffpunkt: 14.00 Uhr beim Großwirt

Rückkehr: 22.00 Uhr zum Großwirt

Kosten:...


zum Archiv ->
06.10.18 14:00

Landshut – die Stadt der Brauereien, Mühlen und Schnupftabakfabriken

 

VENK Ausflug !!!

Treffpunkt: 14.00 Uhr beim Großwirt

Rückkehr: 22.00 Uhr zum Großwirt

Kosten: 20,00 € pro Person

Im Preis enthalten: Stadtführung, Busfahrt, a Fassl Bier

Wer? Jeder der will, auch Partnerinnen, Freunde, etc. -> first come, first serve

Bereits mit dem Bierbrauersatz von 1409 wurde ein umfangreiches Brauereigewerbe in Landshut dokumentiert. Seither war Landshut stetsHeimatzahlreicher Brauereien und Gaststätten. Bis in die Gegenwart hinein ist die Isarstadt geprägt von einer Wirtshauskultur, die nicht nur einen wirtschaftlichen Faktor darstellt, sondern immer noch Anziehungspunkt für das gesamte Umland ist. Daneben entwickelte sich Landshut zum Standort für Mühlen und das Schnupftabakgewerbe. Noch heute zeugen die „Mühleninsel“ oder der mittlerweile in Geisenhausen ansässige Schnupftabak-Weltmarktführer „Pöschl-Tabak“ von dieser langen Tradition.

 Die Stadtführung wird ausgehend von der 400 Jahre alten Gaststätte Großwirt (die einst im Besitz der Landshuter Brauerei Reichhardt-Bräu war und dessen ehemaliger Eiskeller das „alte“ Feuerwehrhaus in Mirskofen beherbergt) an zahlreiche Plätze der Landshuter Brauerei- und Wirtshausgeschichte führen. So kann man über die Jägerhalle in Landshut, in der u. a. ein gewisser Adolf Hitler Anfang der 1920er erste Reden schwang, genauso etwas erfahren, wie über die Landshuter Brauereidynastien (z. B. Carl und Hugo Wittmann), deren Einfluss bis weit in die Kommunalpolitik hineinreichte. Darüber hinaus soll am Beispiel einiger ausgewählter, traditionsreicher  Gaststätten in der Landshuter Innenstadt ein Einblick in den alltäglichen Wirtshausbetrieb aus früheren Zeiten gegeben werden. Der gemütliche Teil wird dabei – in gewohnter Weise – nicht zu kurz kommen.Neben der Bier- und Wirtshaustradition wird die Stadtführung auch an die Orte der einst blühenden Landshuter Schnupftabakfirmen, wie „Kissenberth und Straub“, „Johann Weiß“ und „Josef Gremmer´sWittwe“ führen. Nicht zuletzt wird auch auf die bis ins Mittealter zurückreichende Landshuter Müllers- und Sägewerkstradition eingegangen. Dabei wird u. a. geklärt, warum das „Harlander-Viertel“ seinen Namen vom dereinst in Mirskofen ansässigen Sägewerksbesitzer Alois Harlander erhielt.

 

Route in Landshut: noch nicht genau festgelegt (aber im Bereich Mühleninsel/Altstadt/Neustadt)

 

Zeit: ca. 2-3 Stunden (je nach Tagesform und Wunsch der Teilnehmer kürzer oder länger möglich)

 

 

Termin:                       06.10.2018

Treffpunkt:                 14.00 Uhr beim Großwirt

Rückkehr:                   22.00 Uhr zum Großwirt

Kosten:                        20,00 € pro Person

Im Preis enthalten:    Stadtführung, Busfahrt, a Fassl Bier

Wer?                            Jeder der will, auch Partnerinnen, Freunde, etc. -> first come, first serve

 

Anmeldung ab sofort bei der Vorstandschaft per Bargeld.

Wenn wir nicht genügend Leute zusammenbekommen, findet die Fahrt NICHT statt.